Juli 2016

Creative Support // Effectuation

Der Ausgangspunkt bei der Effectuation-Methode ist nicht „Was brauche ich?“, sondern „Was habe ich?“ Jungunternehmer*innen fragen nicht mehr „Was brauche ich, um ein Ziel zu erreichen?“ sondern „Welche Ziele kann ich mit dem, was ich habe, erreichen?“. Damit übernimmst Du vom Start weg die Kontrolle über die nächsten Schritte. Mit dem, was zur Verfügung steht, wird gestartet. Ausgestattet mit den eigenen Mitteln lassen sich unterschiedliche Ziele anvisieren. Der Druck, hohe Risiken einzugehen, um das „eine“ Ziel zu erreichen, fällt weg.

Nach Effectuation unternehmerisch zu handeln, heißt: anstatt (wie im Management) eine Speise auszuwählen und diese nach Rezept zuzubereiten, startet man bei dem, was direkt zur Verfügung steht: Kühlschrank und Vorratskammer sichten und nach eigenen Vorlieben und vorhandenen Fähigkeiten loslegen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dabei etwas Neues entsteht, ist wesentlich größer als beim Kochen nach Rezept.

 

Inhalt:

- Effectuation - Was ist das?

- Die vier Prinzipien der Effectuation

- Effectuation in der Praxis

 

Termin: 19.07.2016 / 18:00 - 20:00 Uhr

Ort: Lenaustraße 12 / 12047 Berlin

 

Da die räumlichen Kapazitäten begrenzt sind, bitten wir um eine Anmeldung bis 18.07.2016

Telefonisch: 030 / 62726362 oder per E-Mail an kreativwirtschaft@coopolis.de

Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenlos!

 

Der Workshop 'Effectuation' wird im Rahmen des BIWAQ Projektes: Unternehmen Neukölln durch das Teilprojekt Kreativwirtschaft (coopolis / KNNK e.V.) ausgerichtet.

2016 von Jannis Nacos (Kommentare: 0)